Samstag, 8. Juli 2017

Hannah Siebern - Seiltanz zwischen den Welten

rezensiert von Daniela, am 18. Juni 2017


Titel: Seiltanz zwischen den Welten
Reihe: -
Autor: Hannah Siebern
Genre: Fantasy
Verlag: Amazon Media
Seitenanzahl: 423 Seiten
Erscheinungstermin: 05. Juli 2017 (vorher „Zirkusmagie“ 2014)
ISBN-10: -
ISBN-13: -
Bild- & Klappentextquelle:http://amzn.to/2sBaE3y
Rina ist eigentlich eine ganz normale Siebzehnjährige. 
Wären da nur nicht, ihre total verrückte Zirkusfamilie, ihr spuckendes Lama und die Tatsache, dass sie im Sommer selten länger als ein paar Tage an einem Ort lebt. In Dublin begegnet sie jedoch einem Mann, der sogar in ihren Augen absolut außergewöhnlich ist: Ewan. Der junge Fremde benimmt sich wie ein Gentleman aus längst vergangener Zeit und fasziniert Rina von der ersten Sekunde an. Allerdings beginnen sich die rätselhaften Ereignisse in seinem Umfeld bald zu häufen, und als Rina dann auch noch von Albträumen geplagt wird, gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Wer ist Ewan? Und wie kann es sein, dass ihn außer ihr noch nie jemand zu Gesicht bekommen hat?

Eine geisterhafte Geschichte …

über Freundschaft, Vertrauen, Mut und das Unbekannte. Diese Geschichte zeigt wieder einmal, wie vielfältig eine Thematik sein kann.

Ich möchte gleich zu Beginn sagen, dass ich insbesondere die Fantasy Bücher von Autorin Hannah Siebern mag. In dieser Geschichte geht es um Geister, jetzt auch nicht meine erste Geschichte zu diesem „Thema“, aber wie auch schon bei „Nubila“, hat es Hannah Siebern geschafft, eine komplett neue Geschichte um ein „bekanntes Thema“ zu erschaffen. Es gab viele Wendungen und unerwartete Geschehnisse.

Zuerst war ich etwas skeptisch, was die Zirkus- und Geisterwelt zu bieten hat und so ist diese Story jetzt nicht unbedingt auf meiner Leseliste weit nach oben gewandert. Hannah Siebern jedoch wollte „Zirkusmagie“ (ursprünglicher Titel) überarbeiten und hat dadurch meine Neugierde geweckt. Ich hatte die Chance Testleser zu sein und die Geschichte vorab lesen zu dürfen.

Und ich muss sagen … das Zirkusleben hat mich überrascht, denn es wurde sehr gut beschrieben und ist genau so, wie ich es mir vorgestellt habe. Dieses Familienleben, mit den unterschiedlichen Nationalitäten und Charakteren, hat mich gleich in den Bann gezogen.
Die Geisterwelt, das komplette Gegenteil zum Zirkusleben, zeigt das typisch Andere einer Geschichte. Die Welt, die erschaffen wurde, ist sehr bildlich dargestellt. Was dort erlebt wird, wird wirklich klasse beschrieben.

Durch diese Gegensätze in einer Geschichte haben wir natürlich auch ganz unterschiedliche Protagonisten.

Jekaterina, die zwischen beiden Welten lebt, muss ganz schön viel lernen. Sie hat eine sehr vielfältige Familie, mit sympathischen und unsympathischen Mitgliedern. Aber das macht das Leben von ihr so aufregend und abwechslungsreich. Sie ist ein Mädchen, was schon vieles erlebt hat und lernen muss damit umzugehen.

Dimitri, ist ein wahrer Freund und steht ihr in allen Lebenslagen bei. Egal wie kurios es manchmal zugeht, er steht zu Jekaterina und ist ihr immer loyal. Dadurch, dass er aus dem Zirkusleben kommt, weiß er natürlich wie das Leben dort ist und was von jedem erwartet wird.

Ewan, der aus der Geisterwelt in Jekaterinas Leben tritt, sorgt für ordentlich Abwechslung. Durch ihn erfährt Jekaterina so einiges über ihr wahres Leben. Ewan hat seine eigene Geschichte, die sich sehr gut integriert. Ich habe gleich gemerkt, dass er aus einer anderen Zeit stammt, aber das hat sich super eingefügt.

In dieser Geschichte dürfen natürlich auch andere Charaktere nicht fehlen, denn diese runden die Story ab. Durch Hinterhältigkeit, Argwohn, Treue und Liebe kommt Abwechslung und Spannung.

Dieses Buch lässt sich wirklich schön leicht lesen, obwohl ich das ein oder andere mal etwas um die Ecke denken musste ;-), aber das war überhaupt nicht schlimm.

Ohne zu viel verraten zu wollen, möchte ich sagen, dass das Zwischenmenschliche für mich nicht immer ganz klar strukturiert war. Ich hoffe, dass das überarbeitet wurde und die Emotionen dadurch besser rüber kommen und auch besser erklärt werden.

Das Ende war für mich leider nicht zufriedenstellend, denn es lässt mich mit einigen Fragen zurück.
Eine wirklich geisterhafte Geschichte, die von den üblichen und weit verbreiteten Fantasy Geschichten abweicht. Wer über Geister und das interessante und vielfältige Zirkusleben mehr erfahren und miterleben möchte, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.
* eure Daniela *