Sonntag, 18. Juni 2017

Mary E. Pearson - Das Herz des Verräters


rezensiert von Nicole am 08.06.2017

Titel: Das Herz des Verräters (2/4)
Reihe: Die Chroniken der Verbliebenen
Autor: Mary E. Pearson
Genre: Jugend-Fantasy, High-Fantasy
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 528
Erscheinungsdatum: 26.05.2017
ISBN-10: 3846600423
ISBN-13: 978-3846600429
Bildquelle/Klappentext: http://amzn.to/2ryEvNr
Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod - und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit - doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...
Das Herz des Verräters setzt unmittelbar an das spannende Ende des ersten Bandes an und man wird sofort wieder in die Welt von Lia, dem Attentäter und dem Prinzen versetzt.

Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mich in die Geschichte hinein zu finden, denn die Autorin bleibt ihrem bildlichen und sehr detaillierten Schreibstil absolut treu. Hin und wieder dachte ich sogar, „Wow, das könnte jetzt exakt das Drehbuch für die Verfilmung sein!“

Im ersten Teil standen noch Lias Wunsch nach Respekt und Anerkennung, sowie der Drang nach Freiheit und Liebe im Vordergrund. In diesem zweiten Teil jedoch dominieren Liebe, Zusammenhalt, Verrat, Lügen, Intrigen und ganz eindeutig Macht!

Lia befindet sich nun als Gefangene in der feindlichen Stadt Venda.

Sie wurde verraten, belogen, hat tiefes Leid erfahren und bleibt dennoch stark und lässt sich von niemandem unterkriegen, ganz gleich, was ihr widerfährt und wie tief man sie verletzt.

Ich liebe ihren Charakter und ihre Persönlichkeit einfach und die Art, wie authentisch uns die Autorin all das vermittelt.

Rafe und Kaden befinden sich beide noch in ihrer Nähe, der eine als Bewohner der Stadt Venda und rechte Hand des Stadt-Oberhaupts, dem Komizar und der andere als Gefangener.

Wer den ersten Teil bereits gelesen hat, der weiß, welches grandiose Verwirrspiel die Autorin mit uns Lesern betrieben hat, als wir während dem Lesen nicht wirklich wussten, welcher der beiden Männer der Attentäter und welcher der Prinz ist.
Nun sind wir schlauer und ich kann euch sagen: man spürt die tiefe Liebe, die beide Männer für Lia empfinden und man spürt gleichzeitig den abgrundtiefen Hass, den sie füreinander hegen.

Beiden ist die Liebe des anderen für Lia bewusst und dennoch kämpfen sie für sie, jeder auf seine Weise, jeder wie er kann und notfalls zusammen.

Beide Charaktere haben ihren festen Stand in der Geschichte und sie bekommen auch ihren eigenen Raum, indem hin und wieder Kapitel aus ihrer Sichtweise erzählt werden.
Diese haben mir immer besonders gut gefallen. Man lernt die beiden in dieser Geschichte wieder neu kennen, da ihre Perspektive eine ganz andere ist als zuvor.
Vorher haben sie eine Rolle gespielt, um an Lia heran zu kommen. Nun tun sie das in gewisser Weise auch, um sich selbst und Lia zu schützen, aber man lernt sie auch ganz in „echt“ kennen, also den wahren Kaden und den wahren Rafe.
Es knistert und prickelt, man verzweifelt und ärgert sich. Es ist von allem etwas dabei!

Leider war es zwischendurch für mich wieder etwas langatmig zu lesen und es gab so einige wiederkehrende Wiederholungen. Ich persönlich hab da immer so meine Probleme damit. Mich bringt das aus der eigentlichen Geschichte raus, weil ich es „kurz und knackig“ mag, aber das ist reine Ansichtssache.
Zum Glück wurden diese Längen jedes mal durch ein spannendes Ereignis abgelöst, so dass ich gleich wieder in der Geschichte drin war.

Und schon wieder dieser Cliffhanger am Ende!!!!!! Ober-fies und ober-gemein und zum Verrückt werden, weil der nächste Band ja noch nicht erschienen ist.

Der zweite Teil toppt für mich den ersten!
Nun heißt es wieder: warten … bis der dritte Band im Oktober veröffentlicht wird!
Es geht spannend und nahtlos weiter! Wer den ersten Band mochte, der darf sich den 2. Teil unter keinen Umständen entgehen lassen. Es geht tiefer in die Geschichte rein und man spürt, dass das noch nicht alles gewesen ist.

eure Nicole☼