Donnerstag, 8. Juni 2017

Hannah Siebern - Nubila

rezensiert von Daniela, am 08. Dezember 2016
Titel: Das Erwachen, Aufstand der Diener, Familienbande, Die Entscheidung, Die letzte Schlacht
Reihe: Nubila (5/5)
Autor: Hannah Siebern
Genre: Fantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 270 – 418 Seiten
Erscheinungstermin: 14.12.11 – 18.09.13
ISBN-10: 1507691432, 3849573567, 3849573575, 3849573583, 3849573591
ISBN-13: 978-3-8495-7335-5, 978-3-8495-7356-0, 978-3-8495-7357-7, 978-3-8495-7358-4, 978-3-8495-7359-1
Bild- & Klappentextquelle:http://amzn.to/2r8JUWd
des ersten Bandes

Das Erwachen

Kathleen, eine junge Jurastudentin, ist zur falschen Zeit am falschen Ort und verliert nach einem Vampirangriff fast alle Erinnerungen an ihr altes Leben. Aufgrund ihrer menschlichen Geburt gehört sie nach der Verwandlung automatisch den Kaltblütern, der Dienerrasse an. Ihr "Herr" Jason ist fortan für ihre "Erziehung" zuständig und versucht ihr die wichtigsten Regeln in dieser neuen Welt begreiflich zu machen:
1. Beiße niemals einen Menschen
2. Gehorche immer der Herrenrasse und
3. Verliebe dich auf gar keinen Fall, unter keinen Umständen in deinen Herrn.
Doch die Einhaltung dieser Regeln fällt Kathleen schwerer, als sie je erwartet.
Eine etwas andere Vampirgeschichte …

über Liebe, Familie und Vertrauen. Es ist ein gutes Zusammenspiel um eine schöne Geschichte zu lesen.

Ich möchte hier mal wieder eine ganze Reihe vorstellen, da ich nicht wüsste, für welches einzelne Buch ich mich entscheiden würde. In dieser abgeschlossenen Reihe habe ich von Buch zu Buch gemerkt, wie sie sich weiterentwickelt.

Nicole und ich wurden zu einer Häppchenlesung von insgesamt acht Autorinnen eingeladen, wo u.a. Hannah Siebern aus einem ihrer Bücher vorgelesen hat. Da wir beide nicht ohne Geschichten zu kennen dort auftauchen wollten, haben wir von jeder Autorin mindestens ein Buch gelesen. Und somit komme ich zur Nubila Reihe ...

Hannah Siebern hat es definitiv geschafft, mit ihrem ersten Fantasybuch Eindruck zu hinterlassen. Das Cover ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack, obwohl ich düstere Geschichten mag, mag ich aber diese Art von Cover nicht. Aber daran soll es ja nicht scheitern.

Für mich hat sich diese Reihe sehr schön lesen lassen. Ich muss sagen, dass die ersten Teile etwas gewöhnungsbedürftig waren, denn sie wirkten sprunghaft und der Spannungsaufbau war für mich nicht optimal umgesetzt. Wenn ich dachte, dass es darum in diesem Buch geht, wurde dies recht schnell aufgelöst und sich gleich der nächsten „Thematik“ gewidmet. Im Laufe der Serie wurde dies besser, sodass man nicht von einer Situation zur nächsten katapultiert wurde.

Ich hatte zu Beginn leichte Schwierigkeiten mit den Charakteren, aber auch diese habe ich im Laufe der Geschichte lieb gewonnen. Sie wurden gut beschrieben und umgesetzt.

In dieser Reihe finde ich es sehr gut, dass nicht um Missverständnisse drum rum geredet wurde, sondern Tacheles gesprochen wurde. Dies nimmt einem das Ärgernis, sich mit diesen Missverständnissen rumzuärgern und man kann sich mehr auf die eigentliche Geschichte einlassen. Es gab Höhen und Tiefen in den Büchern, doch nach einem Tief ging es spannend wieder weiter, sodass es nicht langweilig wurde.

Diese Serie wurde aus Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt, wodurch ich einen schönen Einblick in die einzelnen Gedanken und Handlungen bis zum Ende bekommen habe.

Es ist einer der wenigen Geschichten, wo es mich nicht gestört hat, dass es im Laufe der Reihe „Jahre später“ wurde, da ich sonst meist leichte Schwierigkeiten habe mich in dieser Art Zukunft der Protagonisten zu befinden. Am Anfang war ich skeptisch, da ich mich so an diese Zeit gewöhnt habe, aber da alle Protagonisten mehr oder weniger eine Rolle in den einzelnen Teilen spielen, hat Hannah Siebern einen guten Übergang geschaffen, sodass ich keine Probleme damit hatte, dies für mich zu realisieren. Sie hat auch sehr interessant beschrieben, wie es den Protagonisten ergangen ist bzw. wie sie sich entwickelt haben.

Ohne etwas zu verraten möchte ich sagen, dass diese Reihe, ob zum Positiven oder Negativen, sehr gut abgeschlossen wurde. Obwohl ich selber am Anfang etwas skeptisch war und diese Serie nicht recht einschätzen konnte, ist diese Geschichte trotz der kleinen Kritikpunkte lesenswert.
Diese etwas andere Vampir Geschichte ist für jeden empfehlenswert, der auch mal eine neue Richtung der Vampirwelt erleben möchte. Unbedingt eine Chance geben und einfach mal anfangen, denn in dieser Serie entwickelt sich einfach alles, ob Protagonisten oder der Schreibstil der Autorin.

* eure Daniela *