Donnerstag, 29. Juni 2017

Emily Bold - Wenn Liebe Cowboystiefel trägt

rezensiert von Daniela, am 26. Mai 2017

Titel: Wenn Liebe Cowboystiefel trägt
Reihe: -
Autor: Emily Bold
Genre: Roman
Verlag: Montlake Romance
Seitenanzahl: 300 Seiten
Erscheinungstermin: 28. März 2017
           ISBN-10: 1477824634
           ISBN-13: 978-1477824634
Bild- & Klappentextquelle:http://amzn.to/2sVvH3k
Als Avery Davis nach acht Jahren und einem schweren Kampf gegen den Krebs in ihren Heimatort Littletree zurückkehrt, steht sie vor den Trümmern ihres Lebens. Ohne Job, ohne Partner – und ohne Haare. Doch ihr unfreiwilliger Neuanfang wird noch verkompliziert, als sie dort ausgerechnet ihrer Jugendliebe Mason King in die Arme läuft. Der draufgängerische Rodeo-Reiter und Lokalheld rüttelt Avery mit seinen Sprüchen ganz schön auf und weckt längst vergessene Erinnerungen. Doch ein Mann, der seine Gesundheit bei jedem Ritt aufs Spiel setzt, wird nie verstehen, wie hart sie um ihr Leben gekämpft hat. Auf so einen Mann kann sie sich nicht einlassen – egal, was ihr Herz sagt.
Eine wunderbar leichte Geschichte …

über Liebe, Familie, Zusammenhalt, Mut und Zweifel. Eine Geschichte, die zum Verweilen einlädt.

Ich habe mich schon sehr auf das neue Buch von Emily Bold gefreut. Nachdem ich so begeistert von „Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt“ war, war es für mich ein Muss die neue Geschichte zu lesen bzw. zu hören. Dafür gleich ein großartiges Lob an die Sprecherin Svantje Wascher, denn hätte sie diese Geschichte nicht so fantastisch erzählt, hätte ich mich nicht so sehr auf die nächste Gelegenheit gefreut, weiter zuhören.

Die Story hat etwas leicht tragisches, denn die Erfahrung rund um die Erkrankung Averys, lässt die Geschichte einen näher sein. Doch der Krebs dominiert nicht den Handlungslauf, sondern eher der Kampf wieder an Selbstbewusstsein zu gewinnen.

Avery, unsere Hauptprotagonistin, ist in ein sehr tiefes Loch gefallen. Da sie sich teilweise selber aufgibt und sich selber für minderwertig hält, wird sie im Laufe der Story hoffentlich wieder zu sich selber finden. Sie kommt trotz ihrer permanenten Zweifel, Zickigkeit und schlechten Laune sehr liebenswert und glaubwürdig rüber. Avery war für mich von Anfang an eine Person, die ich einfach gernhaben musste.

Mason, der das komplette Gegenteil von Avery ist, lenkt die Geschichte wieder in ein etwas anderes Licht. Aber auch er hat seine eigenen Probleme, mit denen er sich auseinander setzen muss. Er war mir aber ein sehr sympathischer Hauptprotagonist, der auch oft einen passenden aufmunternden Spruch auf den Lippen hatte.

Das ein oder andere mal hätte ich am liebsten einem von beiden den Hals um gedreht, aber solche positiven Ärgernisse gehören zu solch einer Geschichte dazu und machen sie „aufregender“.

Ich finde solche kompletten Gegensätze zwischen zwei Personen so unglaublich interessant, da ich selber solch eine Konstellation kenne. Darüber auch noch eine Geschichte zu lesen bzw. zu hören ist für mich nur noch ein weiteres Highlight. Des Weiteren ist das Cover für mich auch ein absoluter Hingucker.

Dies ist eine leichte Liebesgeschichte mit ein wenig Tiefgang, die ich immer wieder in meinem gemütlichen Sessel lesen oder hören kann und komplett die Zeit vergessen würde. Dazu trägt auch der leicht flüssige Schreibstil von Emily Bold bei. Sie katapultiert uns wieder in ein kleines Örtchen mit eigenem Charme. Dieses Kleinstadtleben mit seinen Personen, Veranstaltungen und Attraktionen wird sehr bildlich dargestellt.
Eine absolute Leseempfehlung geht von mir wieder an Emily Bold. Diese Geschichte lädt gerade dazu ein, von einem wilden Rodeo Trip und vor allem einem Cowboy zu träumen.

* eure Daniela *