Donnerstag, 20. April 2017

Laura Newman - Jonah

rezensiert von Nicole am 10.02.17

Titel: Jonah
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Laura Newman
Genre: Jugendbuch/Roman
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 332
Erscheinungsdatum: 21.12.2015
ISBN-10: 3739212543
ISBN-13: 978-3739212548
Bildquelle/Klappentext: http://amzn.to/2oQSKKS
Wenn nichts ist, wie es scheint!
Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung. Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.

Jonah“ hat mich mich mitten ins Herz getroffen ...
Das Buch hat mich bereits mit seinen ersten Sätzen gefesselt, nach kurzer Zeit absolut überrascht und überrumpelt, aber durchweg in seinen Bann gezogen …

Und dabei hätte ich es in der Buchhandlung noch nicht mal in die Hand genommen, weil mich das Cover nicht wirklich angesprochen hat. Ich habe es lediglich aufgrund einer Empfehlung gelesen und wusste auch gar nicht wirklich was mich erwartet. Ihr glaubt gar nicht wie froh ich bin, es nun gelesen zu haben, denn dieses Buch muss einfach in meiner Bibliothek stehen! Selbst das Cover ist im Nachhinein betrachtet sogar sehr passend!

Es ist die Geschichte von der sympathischen, hübschen, manchmal leicht naiven, jedoch mutigen und treuen Emily, die ihre Ferien wie jedes Jahr bei ihrer Großmutter auf dem Land verbringt.

Laura Newmans Schreibstil ist so wahnsinnig bildhaft, dass ich mich selbst inmitten der ländlichen Idylle wiedergefunden, das frisch gemähte Gras gerochen, die brennende Sonne auf meiner Haut gefühlt und die beruhigende Stille förmlich gehört habe …
Man hat während dem Lesen absolut gespürt, dass es den Ort nicht nur in der Phantasie der Autorin gibt.

Und dann erschien Jonah auf der Bildfläche und in Emilys Leben: cool, gutaussehend, geheimnisvoll, rebellisch, machohaft und gleichzeitig charmant!

Schön, eine junge, prickelnde, sommerliche Romanze, die sich aller Klischees bedient, dachte ich mir! (Ich mag das, möchte ich an dieser Stelle unbedingt betonen!)
Tja und so begann die Geschichte dann auch, allerdings bekommt die Handlung und die gesamte Atmosphäre nach kurzer Zeit eine absolute und nicht vorhersehbare Wendung, die mich zu Beginn erst einmal hat innehalten lassen …

Als ich dann für mich entschieden habe, dass ich diese Richtung, in die die Geschichte sich nun bewegt, mag, ja ab dann gab es für mich kein Zurück und auch kein Bremsen mehr … ich habe mich auf eine Achterbahn der Gefühle begeben, mich ständig gefragt, wo das Ganze denn hinführen wird und durchweg mit Emily und Jonah mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht.
Ich habe mich auf eine sehr tiefgründige, gefühlvolle und unglaubliche Reise mit zwei absolut bezaubernden Menschen begeben, bei der ich gedanklich zwar oft an meine Grenzen gestoßen bin, die aber dennoch so realistisch und ehrlich geschrieben ist, dass sie mich sehr bereichert hat und ich sie definitiv nicht missen möchte!
Inhaltlich kann ich euch nicht wirklich mehr verraten, da ich euch sonst spoilern würde! 
Lasst euch doch einfach auf die Geschichte ein, ich empfehle sie hiermit ganz ausdrücklich! ;-)

Danke Laura Newman, für die tollen Stunden, die ich mit Emily und Jonah verbringen durfte!
Dieses Buch lege ich jedem ans Herz, der die Geschichten, die er liest, nicht nur lesen, sondern auch fühlen möchte!

Die Autorin vereint in „Jonah“ mehrere Genre. So ist es zwar ein Jugendbuch mit viel Herzflattern, aber auch Fantasy-Liebhaber und Krimi-Leser könnten das Buch mögen, vorausgesetzt sie sind bereit, sich ganz und gar auf Emily und Jonah und das Unvorstellbare einzulassen.

eure Nicole