Donnerstag, 13. April 2017

E.M. Tippetts - Prinzessin in Not


rezensiert von Nicole am 11.04.2017

Titel: Prinzessin in Not
Reihe: Nicht mein Märchen (2/4)
Autor: E.M. Tippetts
Genre: Liebesroman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 218
Erscheinungsdatum: 28.11.2013
ISBN-10: 1494240645
ISBN-13: 978-1494240646
Bildquelle/Klappentext: http://amzn.to/2o6VwIB
Chloe hat ihr Masterstudium abgeschlossen und einen Job als Kriminaltechnikerin in ihrer Heimatstadt Albuquerque, New Mexico, angenommen. Die Medien wollen sie allerdings immer noch nicht in Ruhe lassen. Sie folgen ihr auf Schritt und Tritt und belästigen sie selbst bei ihrer Arbeit an Verbrechensschauplätzen, nur um zu zeigen, dass ihre Ehe mit Hollywood-Topstar, Jason Vanderholt, vor dem Aus steht. Millionen Fans, die von einer eigenen Romanze mit ihm träumen, wünschen sich dies mehr als alles andere. Diese Belästigungen geschehen zu einem besonders schlechten Zeitpunkt, da Chloe gerade mitten in ihrem ersten Fall steckt - ein Verbrechen gegen ein Kind, das ungefähr in dem gleichen Alter ist, in dem Chloe damals war, als sie einen Mordversuch überlebte. Jetzt wo sie so einen Fall aus der Perspektive eines Erwachsenen sieht, wird ihr klar, dass die Arbeit daran sogar noch schlimmer ist, als sie sich hätte erträumen lassen. Für Jason ist es sogar noch schlimmer, der zwar etwas Abstand zu dem Verbrechen hat, aber hilflos zusehen muss und versucht, seine Ehefrau dabei zu unterstützen, wie sie mit den Dämonen ihrer Vergangenheit kämpft und einem namenlosen Täter nachjagt, der unauffindbar scheint. Nie war Jason frustrierter mit seinem Beruf, dessen Oberflächlichkeiten und dem mangelnden Bezug zur Realität. Als er bei seinem aktuellen Filmprojekt vom Set stürmt, überschlägt sich die Presse mit Vermutungen. Vielleicht hat er doch nicht viel mehr zu bieten, als ein hübsches Gesicht. Zusammen müssen Chloe und Jason sich ihren Weg vorbei an den Blitzlichtern der Kameras und durch den dunklen Irrgarten der polizeilichen Untersuchungen schlagen, um herauszufinden, ob sie ihre Karriereziele und die Herausforderungen ihrer Promi-Ehe balancieren können. Es scheint alles dagegen zu sprechen.
Voller Vorfreude stürzte ich mich auf den 2. Teil der „Nicht mein Märchen-Reihe“ und war gespannt, wie es mit Chloe und Jason weiter geht!

Leider war ich bereits nach ein paar Seiten sehr enttäuscht …

Der tolle Flair, der mich im ersten Teil so mitgerissen hat, diese Atmosphäre, die den Alltag und gleichzeitig den Zauber der beiden charakterstarken Protagonisten beschreibt, der war hier leider für mich nicht mehr zu spüren.

Sicher, Chloe und Jason sind jetzt verheiratet, die Werbewochen sind vorbei und mir war schon irgendwie klar, dass es im Fortsetzungsroman nicht mehr so oft knistern kann zwischen den beiden wie im ersten Buch, da sie ja bereits zueinander gefunden haben.
Allerdings liest sich dieser 2. Teil nicht wie ein Liebesroman, sondern einfach nur wie ein waschechter Krimi für mich!
Kein unbedingt schlechter, aber wenn man eine Liebesgeschichte erwartet, ist das eher unangebracht …

Das halbe Buch beschreibt Chloes neue Arbeit in der Forensik. Wir gehen mit ihr auf Täterermittlung in einem Entführungsfall, der Chloe, unter Berücksichtigung ihrer Vergangenheit, natürlich schwer zu setzt.
Jason hat beruflich ganz andere Sorgen und die beiden haben ihre erste kleine Ehekrise zu meistern, was nicht zuletzt daran liegt, dass Jason sich unverstanden fühlt und sie immer noch so unterschiedliche Leben führen.

Man spürt zwischen den Zeilen die tiefe Liebe der beiden und es zerreißt einen sogar zwischendurch, wie sehr die beiden sich umeinander bemühen und lediglich ihre persönlichen Differenzen ihnen im Weg stehen, wofür sie ja beide nichts können.
Das bringt die Autorin wirklich sehr gut rüber!

Ich verstehe auch die Problematik, bzw. das Thema welches die Autorin in diesem Band intensivieren wollte und das Ergebnis ist ihr am Ende auch wirklich toll gelungen, aber die ganze Umsetzung und der Weg dahin war mir einfach zu „CSI-mäßig“ und zu wenig direkt auf Chloe und Jason bezogen!

Ich wollte nicht mit Chloe über die Hälfte des Buches an ihrem Ermittlungsfall teilhaben, sondern öfter das Knistern der frisch Vermählten spüren und erleben, wie sie ihre Höhen und Tiefen gemeinsam meistern.
Den Weg, den die Autorin für die beiden hier gewählt hat, war leider nicht meiner, aber das ist ja Geschmackssache!

Der Schreibstil von E.M. Tippetts lässt einem nach wie vor tolle Bilder im Kopf entstehen und die wenigen Szenen, die es mit dem Traumpaar gab, waren auch jedes Mal sehr emotional beschrieben!
Die Geschichte von Chloe und Jason geht weiter!
Diesmal unter dem Motto: „CSI“, denn ein Entführungsfall an dem Chloe arbeitet, dominiert die Geschichte! Wer das weiß und mag, der wird diese Fortsetzung mögen, denn sie ist nach wie vor tiefgründig und nicht oberflächlich, nur eben „anders“.




eure Nicole