Freitag, 3. Februar 2017

Dana Graham - Der Kuss des Zentauren


rezensiert von Nicole am 02.11.2016
Titel: Der Kuss des Zentauren
Reihe: abgeschlossenes Buch
Autor: Dana Graham
Genre: Fantasy-Romantic
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenanzahl: 484
Erscheinungsdatum: 18.05.2015
ISBN-10: 1501068687
ISBN-13: 978-1501068683
Bildquelle/Klappentext: http://amzn.to/2j7nwMU
Zentauren haben kein Herz. Sirja, die Tochter des Herrn der Südfeste, weiß das mehr als jeder andere Mensch in Tarnem, denn das Volk der Pferdemenschen hat ihren geliebten Bruder heimtückisch getötet. Als der gefangene Zentaurenkrieger Rheos sie als Geisel nimmt und mit ihr flieht, entscheidet sich Sirja für ein gewagtes Spiel: Zum Schein ergibt sie sich in ihre Entführung, um unter den Pferdemenschen den Mörder ihres Bruders zu finden. Doch je länger ihr Zusammensein mit Rheos währt, desto stärker fasziniert Sirja der mächtige Zentaur. Rheos ergeht es nicht anders – und das nicht nur wegen der mysteriösen Gedankenverbindung, die bei jeder Berührung zwischen ihnen aufflammt. Als die beiden in den Wirren eines heraufziehenden Krieges zwischen ihren Völkern einer unfassbaren Intrige auf die Spur kommen, weiß Sirja bald nicht mehr, auf welcher Seite sie stehen soll – und ob ihr Herz für einen Zentauren schlagen darf … Fantasy- spannend, romantisch und magisch!
Zur Frankfurter Buchmesse 2016 waren Daniela und ich auf einer „Häppchenlesung“ von acht deutschen Autorinnen eingeladen. Da ich bis dato noch kein Buch von Dana Graham kannte, habe ich mich entschlossen, dieses Buch vorab zu lesen, um einen Eindruck der Autorin und ihrer Bücher zu erhalten.
Das war definitiv eine gute Entscheidung, denn „der Kuss des Zentauren“ ist eine echte Bereicherung für meine Bibliothek!

Dana Grahams Schreibstil hat etwas „magisches“. Sie schreibt ganz ruhig, besonnen, sehr detailgetreu und bildhaft, sodass man sich so fühlt als wäre man mittendrin im Geschehen, weil alles so lebendig erzählt wird. Obwohl die Autorin sehr ausführlich schreibt, findet sie genau das richtige Maß, das Wichtigste, was mich als Leser auch interessiert zu erfassen, ohne jedoch langatmig zu wirken.

Das Buch ist sehr fesselnd geschrieben und ich war von der ersten Seite bis zum letzten Wort absolut im Bann von Sirja und Rheos, den beiden Protagonisten. 
 
Sie sind beide sehr charakterstarke und mutige Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Völkern, die sich grundsätzlich verhasst sind und die sich eigentlich aus dem Weg gehen.
Ein persönliches Schicksal führt Siria und Rheos zueinander und ihre Begegnung ist von Beginn an von abgrundtiefem Hass geprägt ...
Das Zusammenspiel von Mensch und Zentaur hat mir in dieser Geschichte sehr gut gefallen! Ich war am Anfang etwas skeptisch und fragte mich, wie die Autorin das mit dem mythischen Wesen Zentaur lösen wird, da es sich bei dem Buch ja um eine Liebesgeschichte handelt, ... Ich muss sagen, dass Dana Graham das ganz fantastisch umgesetzt hat, denn die Story wirkte trotz der Unterschiedlichkeit der beiden Protagonisten mit keinem Moment unglaubwürdig!

Es handelt sich bei dem Buch nicht nur um eine einfache romantische Fantasy-Liebesgeschichte, denn man bekommt definitiv eine handlungsstarke, gut durchdachte und sehr spannende Rund-um-Story geboten!

Ich habe mir gleich noch ein weiteres Buch der Autorin gekauft, denn
der Kuss des Zentauren“ macht Lust auf mehr!
Ein gut durchdachtes, hochspannendes und romatisches aber definitiv nicht oberflächliches Fantasy-Romantic-Abenteuer, dass in jede Fantasy-Bibliothek gehören sollte!


eure Nicole☼