Sonntag, 29. Januar 2017

Richelle Mead - Vampire Academy

rezensiert von Daniela, am 30. Dezember 2016

Titel: Blutschwestern, Blaues Blut, Schattenträume, Blutschwur, Seelenruf, Schicksalsbande
Reihe: Vampire Academy (6/6)
Autor: Richelle Mead
Genre: Fantasy
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 304 – 529 Seiten
Erscheinungstermin: 12.01.09 – 07.07.11
ISBN-10: 3802582012, 3802582020, 3802582039, 3802582047, 3802583469, 3802583477
ISBN-13: 978-3802582011, 978-3802582028, 978-3802582035, 978-3802582042, 978-3802583469, 978-3802583476
Bild- & Klappentextquelle: http://amzn.to/2kxLZZY
des ersten Bandes

Blutschwestern

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose - halb Mensch, halb Vampir - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll ...

Eine unglaublich tolle Geschichte …

über Freundschaft, Loyalität, Liebe und Intrigen. Diese Serie beinhaltet für mich alles, was zu einer guten Serie dazugehört.

Ich möchte gleich zu Beginn sagen, dass ich von dieser Serie immer und immer wieder begeistert bin. Es gibt zwar den ein oder anderen Kritikpunkt beim Lesen, aber im Gesamtbild ist diese Geschichte für mich der absolute Wahnsinn. Ich habe diese Reihe zu Beginn meiner Lesesucht, vor etwa 6 Jahren, gelesen. Da ich mir nicht sicher war, ob ich diese Story immer noch so toll finde, habe ich sie mir einfach nochmal zur Hand genommen und muss sagen, dass ich immer noch begeistert bin.

Rose ist eine charakterstarke Protagonistin, der man manchmal den Hals umdrehen könnte, denn sie ist teilweise arrogant, eingebildet und egoistisch. Doch auf der anderen Seite ist sie liebenswert, loyal und unglaublich kämpferisch. Sie vertritt das, was sie für richtig hält mit einer Ernsthaftigkeit, so dass ich mich ihr am liebsten angeschlossen hätte.

Diese Serie ist aus der Sicht von Rose geschrieben, doch durch die „etwas anderen“ Eigenschaften der Vampire in Rose's Welt, erhält der Leser auch viele Eindrücke ihrer besten Freunde.

Für mich war diese Serie teilweise Nervenkitzel pur, denn die Leidenschaft die Rose an den Tag legt ist mitreißend und zieht einen direkt in den Bann, auch wenn sie selber so ihre Eigenheiten hat. Auch die tolle Umsetzung, dass nicht immer vorhersehbar ist was als nächstes passiert, trägt für mich zum Nervenkitzel bei.

Im Laufe der Reihe konnte ich viele Spekulationen äußern, wie die Autorin das jeweilige Ende eines Teils schreibt. Doch leider war meine Vermutung nicht immer die richtige. Die Autorin hat es durch ihren Schreibstil geschafft, dass ich mich sofort auf das nächste Buch stürzen wollte u.a. weil die Protagonisten teilweise so viel Leid ertragen mussten und ich wissen wollte ob ein Happy End möglich ist, ob für Rose, ihrer beste Freundin Lissa, ihren Mentor Dimitri, ihre Freunde Mason und Eddie und noch so einige weitere Charaktere die im Laufe der Serie dazu stoßen. Des weiteren hat die Autorin einfach ein Art und Weise die einen in den Bann zieht. Diese Unwissenheit, was passiert mit jedem einzelnen, machte mich teilweise schier wahnsinnig und das ist gut so, denn genau das baut die Spannung auf, um alles weiter verfolgen zu wollen.

Einer meiner Kritikpunkte ist, zwischenzeitlich die Langatmigkeit eines Buches, wo ich mich auch beim zweiten Lesen „überwinden“ musste weiterzulesen. Doch auch in diesen „Abschnitt“ habe ich einige Weiterentwicklungen der Protagonisten miterlebt, auf die ich im Nachhinein nicht verzichten wollte. Denn sie werden u.a. erwachsen und müssen sich dem Ernst des Lebens stellen. Nicht immer haben sie die Unterstützung der anderen und müssen ihren eigenen Weg finden. Des weiteren waren für mich die Zeitangaben der Autorin nicht immer logisch, was mich zu Beginn der Serie eher skeptisch werden lies. Im weiteren Verlauf der Serie hat die Autorin weitestgehend auf solche Angaben verzichtet, wofür ich dankbar war. Aber auch diese Kritik ist mir kein Minuspunkt wert, denn insgesamt überwiegt bei mir bei weitem das Positive.

Gerade beim letzten und entscheidenden Teil ist es mir stellenweise sehr schwer gefallen mit dem Lesen aufzuhören, aber ab und zu muss ich ja auch an die Arbeit. Ich habe mich dann um so mehr gefreut, sobald ich die nächste Gelegenheit zuhause hatte, weiterzulesen. Doch leider ging auch diese Serie zu Ende, wo ich doch noch mehr von Rose und ihren Freunden lesen wollte. Dies finde ich für mich immer am schwierigsten, nach so einer wunderbaren Serie erstmal wieder in die reale Welt zu kommen und mich einen neuen Projekt zu widmen.

Diese Serie ist einer der Serien über die ich stundenlang reden könnte. Solltet ihr dieses „Leid“ teilen, könnt ihr euch gerne bei mir melden.
Nicht jeder von euch wird Rose mögen, doch wenn ihr miterleben wollt wie sie und ihre Freunde ihr Leben meistern, solltet ihr diese Serie unbedingt lesen. Sie bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir, für diejenigen die Spannung, Herzschmerz, innere Stärke, Weiterentwicklung und nicht immer das gleiche Schema einer Serie mögen.


* eure Daniela *