Dienstag, 21. November 2017

Hier kommt meine Rezension zum 2. Band der

Wächter-Saga von Jessica Stephens.

Das Buch hat mir grundsätzlich sehr gut gefallen, es hatte jedoch 
sowohl Höhen als auch Tiefen. 
Jedenfalls bin ich nun gespannt wie ein Flitzebogen auf den 3. Teil! 

Alle, die den ersten Teil noch nicht kennen, können meine Rezension 
dazu HIER gerne nochmal nachlesen!

*Nicole*

Jessica Stephens - Wächter: Triff deine Wahl!


rezensiert von Nicole am 17.11.2017

Titel: Wächter: Triff deine Wahl!
Reihe: Wächter-Saga
Autor: Jessica Stephens
Genre: Fantasy
Verlag: Independently published
Seitenanzahl: 239
Erscheinungsdatum: 23.05.2017
ISBN-10: 1521028567
ISBN-13: 978-1521028568
Bildquelle/Klappentext: http://amzn.to/2jLeQhg

 
Wenn diese eine Entscheidung alles verändert, welche Wahl triffst du?
Zu verstehen und zu akzeptieren was sie nun ist – eine Rein-Wächterin – fällt Melody die ersten Wochen nicht leicht. Für ihre Familie existiert sie nicht und ihr leiblicher Vater ist für sie ein Unbekannter. Doch dann verändert sich mit dem Aufdecken ihrer Herkunft noch viel mehr, als alle geahnt hatten. Plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge und ihre Freunde scheinen mehr zu wissen, als sie ihr erzählen wollen. Während Melody versucht die Geheimnisse zu lüften, wird sie unvorbereitet in einen Sog aus Ereignissen gezogen und muss sich letztendlich entscheiden, wo sie wirklich hingehört – selbst wenn das bedeutet den einzigen Menschen zu verlieren, welchen sie über alles liebt.

Dieser 2. Teil der Wächter-Saga lässt mich ein klein wenig zwiegespalten zurück, denn er besteht für mich aus zwei Buchhälften: der ersten etwas zähen, wo sehr wenig passiert und der zweiten, wo richtig was los ist, die Post ab geht und man den Atem anhält!
Da einem der Schluss eines Buches ja bekanntlich am längsten in Erinnerung bleibt, kann ich es also dennoch ruhigen Gewissens mit 4 Sternen empfehlen!
Nun aber zu den Einzelheiten:
Bis zu der Hälfte des Buches plätschert die Geschichte in meinen Augen leider etwas vor sich hin. Es passiert irgendwie nicht wirklich viel. Melody weiß, dass sie nun eine Rein-Wächterin ist und das sollte ihr Leben eigentlich gehörig auf den Kopf stellen. Das tut es auch irgendwie, jedoch beschäftigen wir uns Seite für Seite ausschließlich mit Melodys Trauer um ihr altes Leben, mit ihrem Verlust ihrer Familie, die sich ja nicht mehr an sie erinnern kann und der tragischen Liebe zu Ethan, die nicht sein darf. Man spürt den wunderbaren Rückhalt ihrer Freunde und es passiert auch nochmal ein Überraschungsmoment, aber dann beginnt der Alltag für Melody wieder von vorn: jammern, sich verstecken und nachdenken. Vielleicht hat die Autorin bewusst diese tristen und ausführlichen Beschreibungen von Melodys Leben gewählt, um zum Ausdruck zu bringen, wie es in ihr aus sieht und wie schlimm ihre Situation tatsächlich ist, mir waren sie jedoch etwas zu umfangreich und zu langatmig.

Ich wollte einfach mehr! Ich wollte Antworten! Ich wollte mich irgendwann nicht mehr mit Melody verstecken und über ihre verlorene Familie trauern, ich wollte dass sie ihren Hintern bewegt und noch mutiger ist und nicht alles hin nimmt! Schließlich ist sie eine Rein-Wächterin! Ich wollte, dass sie sich öfter heimlich mit Ethan trifft, schließlich ist er ja die Liebe ihres Lebens! Ich wollte, dass sie kämpft und sich nimmt, was sie möchte und nicht einem Plan hinterher läuft, der von vorne herein zum Scheitern verurteilt ist …
Wünsche, die mich haben verzweifeln lassen, denn Melodys Leben und das ihrer Freunde ist schließlich von Ethans mächtigen und skrupellosen Vater abhängig …

Doch dann kam sie, die Wende – das Ereignis, auf das ich schon Seiten zuvor gewartet habe und die Story in eine andere Richtung kippen lässt!
Kampfwille, ein Plan und alles könnte so schön sein!
Ja könnte, denn Jessica Stephens hat wirklich einen spannungsgeladenen und krassen Plot für das Ende dieses Buches gewählt, der mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen! Emotionen pur – meine Gefühle sind von fröhlich zu angewidert gesprungen und am Ende wollte ich nur noch eines: unbedingt den 3. Band zur Hand haben, um zu wissen, wie es weiter geht!

Ein paar kleine Fragen waren mir zwischendurch noch offen, aber vielleicht bekomme ich die Antworten ja noch.

++ Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber in keinem Fall meine ehrliche Meinung beeinflusst. ++
Der 2. Teil der Wächter-Saga startet langsam und überschaubar, um dann ab etwa der Hälfte des Buches in Fahrt zu kommen und spannungsgeladen zu enden! Wem der 1. Teil bereits gefallen hat, der sollte unbedingt weiter lesen, denn es passiert noch so einiges!




eure Nicole☼

Samstag, 18. November 2017

Blogger gegen Cybermobbing




Heute möchten wir diesen 

"Solidaritätslurch"

durchs Internet tragen!

 



Ihr erinnert euch vielleicht an meine begeisterte Rezension zu dem  
"Axolotlkönig" von Sylvia Rieß?
Wenn nicht, könnt ihr sie HIER gerne nochmal nachlesen!  

Mich hat das Buch und vor allem die Thematik, mit der sich die Autorin sehr intensiv und tiefgründig befasst hat, sehr beschäftigt.

Das Internet, und damit meine ich FB, Instagram und Co. nehmen gerade bei Jugendlichen einen immer größeren Part ein. Sie wachsen damit auf und der allzu lockere und alltägliche Umgang mit dem Internet scheint nur allzu normal und gehört einfach dazu.

Früher war es ein Anruf oder ein Treffen mit Freunden, heute ist es ein Gruppen-Chat oder ein Foto-Post, der alle erreicht, der nur kurz gesichtet wird und auf Kommentare, Herzchen oder Likes spekuliert! 

Ohne seinen Gegenüber zu sehen, hat man schnell etwas Unbedachtes geschrieben, was dann von allen gesehen wird und noch viel besser, jeder kann seinen Senf dazu geben. Selbst die Person, die vielleicht auf diesem besagten Foto ungefragt abgebildet ist und öffentlich zur Schau gestellt wird. 
Vielleicht will sie das aber gar nicht? Vielleicht sitzt sie zu Hause vor dem PC, verfolgt das Gelächter in Form von Smileys und kurzen prägnanten Kommentare von zu Hause aus und weint still und leise in sich hinein? Vielleicht kommentiert sie sogar selber, denn schreiben kann sie ja etwas ganz anderes als sie denkt, da die Tränen ja von niemandem gesehen werden können ...

Dass das Internet immer mehr isoliert und vom echten Leben ausgrenzt, denn man kann sich ja still und alleine in seinem Kämmerlein mit allen anderen austauschen, ist sonnenklar, aber realisiert wird es höchst selten. Die Isolation schleicht sich eher klammheimlich ein. 


Es gibt für jedes Hobby und jedes Interesse Foren, wo man auf begeisterte Anhänger trifft und mit ihnen über seine Lieblingsthemen chatten kann. Man muss dafür noch nicht mal das Haus verlassen, sich nicht duschen, schick anziehen und Parfüm auftragen! Im Gegenzug bekommt man aber auch keinen Händedruck, keine Umarmung und kein Lächeln geschenkt, denn man sitzt dabei ja zu Hause - alleine ...

Ich möchte natürlich das Internet mit allem drum und dran nicht generell verteufeln, denn das WorldWideWeb ist ja grundsätzlich eine tolle, fortschrittliche und vielmals erleichternde Unterstützung, die ich selber oft in Anspruch nehme. Allerdings sollte man sich die negativen Seiten und eventuelle Folgen von zu hohem und übermäßigen Konsum hin und wieder mal vor Augen führen und erkennen, dass man immer nur einen klick davon entfernt ist, die wahre Realität und damit das wahre Leben zu verpassen, denn die Zeit verfliegt nur allzu schnell, wenn man vor dem Laptop, Pc oder Tablet sitzt! 

Der nachfolgende Schnipsel aus dem "Axolotlkönig"  gibt uns einen kleinen, aber sehr aussagekräftigen Eindruck zum Thema:


Ihr versteht also, warum wir  Sylvia Rieß sehr gerne mit ihrem tollen Buch und ihren tollen tiefsinnigen Botschaften unterstützen? 😉
Wenn ihr das auch tun möchtet, dann seid ihr 💚lich dazu eingeladen, das Bild vom "Solidaritätslurch" zu posten und zu teilen im gerade eben verteufelten Internet! 😜 
Aber wir haben ja schließlich nur Gutes im Sinn oder? 😉

Wer gerne noch mehr individuelle und persönliche Beiträge sowie Schnipsel zum Buch lesen mag, der sollte unbedingt beim Hauptbeitrag von Sylvia Rieß vorbei schauen. Von dort werdet ihr direkt zu allen teilnehmenden Blogs geführt! HIER kommt ihr direkt hin!

*eure Nicole*

Freitag, 17. November 2017

Eine spannungsgeladene Geschichte …

… über Vertrauen, Veränderungen, Mut und dem Neuen. 
Der fünfte und leider letzte Teil dieser Serie von Stina Jensen 
verspricht nochmal etwas ganz Neues.

Auch wenn ich traurig bin, dass es keinen weiteren Inselroman dieser Serie gibt,
ist diese Geschichte, wie die vorherigen, absolut empfehlenswert. 
Es erwarten euch tolle Charaktere und eine unglaublich schön beschriebene Insel. 
Gerade in den kommenden kalten Tagen passt diese Geschichte sehr gut, 
denn es ist Weihnachtszeit auf der Insel Rügen.

*eure Daniela*

Stina Jensen - Inselgold

rezensiert von Daniela, am 16. November 2017

Titel: INSELgold
Reihe: Inselfarben (5/5)
Autor: Stina Jensen (Ivonne Keller)
Genre: Roman
Verlag:
Seitenanzahl: 306 Seiten
Erscheinungstermin: 17. November 2017
           ISBN-10:
           ISBN-13:
Bild- & Klappentextquelle:http://amzn.to/2jwQXtT

Ein Roman, geheimnisvoll wie ein Wintertag an der See.
Als eine Weihnachtseinladung aus Rügen ins Haus flattert, reist Amanda kurzerhand von San Diego an die Ostsee, um den Vater ihrer Tochter wiederzusehen, dessen Verbleib sie ihr immer verschwiegen hat. Eine Versöhnung mit Andy wäre doch sicher das schönste Geschenk für Claire?

Doch als Amanda auf Rügen eintrifft, stößt sie am winterlichen Strand von Binz auf Ben, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Soll sie ihre Suche nach Claires Vater aufgeben und die wenigen Tage ihres Urlaubs mit dem geheimnisvollen Fremden genießen? Aber Ben scheint irgendetwas vor ihr zu verbergen. Weiß er mehr über Andy, als er vorgibt?
Voll Herzklopfen folgt sie Bens Einladung zu einem Inseltrip in seinem Wohnmobil – und findet beim Bernsteinsammeln bald mehr als nur das Gold der Insel ...

Donnerstag, 16. November 2017

Blogtour "Zarin Saltan" mit Ebook-Verlosung!

Hallo ihr Lieben,

💚lich willkommen an unserer Station zur Blogtour 
der "Zarin Saltan" von Katherina Ushachov
Ihr erinnert euch vielleicht an unsere Battle-Buchvorstellung zu dem Buch?
Falls nicht, könnt ihr unsere Rezensionen HIER gerne nochmal nachlesen! 😉 
Wir beschäftigen uns heute mit den Themen:

 Eifersucht, Neid und Missgunst

Diese 3 fiesen Wörter sind ganz zentrale Themen der Geschichte und mich, Nicole,
 haben beim Lesen vor allem die Folgen derer sehr beschäftigt!

Das folgende Bild trifft die Emotionen von Neid sehr gut finde ich:
 Der Neid (allegorisches Gemälde von Giotto, um 1300)

Wir kennen es alle in irgendeiner Form: das Gefühl von Eifersucht oder Neid. Dieses gemeine Gefühl aus dem tiefen Inneren, das ganz unverhofft kommt, einen überrennt, sich verbeißt und oft mit einem bitteren Nachgeschmack zurück bleibt. 
Manchmal empfinden wir dieses Gefühl sogar für jemanden, der uns sehr nahe steht, den wir grundsätzlich mögen. Eigentlich wollen wir es auch gar nicht fühlen, weil wir sogar wissen, dass es ja falsch ist, dennoch ist es da, dieses komische und böse Gefühl ...

Ist euch bestimmt auch schon mal passiert oder? 

Man sieht z.B. diese tolle, neue und absolut moderne Jacke einer Freundin, welche sie von ihrer Oma geschenkt bekommen hat, und denkt sich: "Toll, diese tolle Jacke hätte ich jetzt aber auch gern und gut gebrauchen können! Warum hat die nur so ein Glück??" 

Oder man merkt Z.B., dass eine neue andere Person um die Gunst, eigentlich MEINER besten Freundin kämpft und denkt sich: "Was will denn diese dumme Kuh jetzt in unserer Clique? Das ist MEINE Freundin und die Tussi soll sich bitte jemand anderen suchen!!" 

Zunächst sind es nur erste, vielleicht unangebrachte, aber dennoch menschliche Gedanken. Viel wichtiger dabei ist allerdings, wie wir mit diesen umgehen! 
Lassen wir sie zu und zerstören wir so vielleicht eine Freundschaft, die über Jahre besteht? Oder versuchen wir, uns MIT unserer Freundin zu freuen, dass sie eine tolle neue Jacke bekommen hat, denn wir haben bestimmt irgendwann auch einmal Glück??!!

Geben wir der neuen Unbekannten eine Chance, statt sie als Rivalin zu sehen, denn vielleicht wird sie ja eines Tages sogar selber eine neue gute Freundin für mich werden???

In der "Zarin Saltan" ergeht es Anna, der Hauptprotagonistin, übrigens ähnlich. 

Sie hat großartiges und unvorhersehbar Tolles erlebt und steht nun auf der Sonnenseite des Lebens! 
Wäre eigentlich alles ganz prima, wenn nicht Tanja und Sabrina, ihre beiden Freundinnen, sich auch dasselbe für sich selbst wünschen würden! 
Ihr Neid auf Annas Leben und ihre eigene Oberflächlichkeit und Bequemlichkeit treibt die beiden zu unüberlegten Taten, wobei sie sogar noch eine außenstehende Person mit hinein ziehen, die ihren eigenen Eifersuchtskrieg mit Annas Ehemann auszufechten hat! 
Leider vertraut die gutgläubige Anna ihren Freundinnen bedingungslos, was sehr schwerwiegende Folgen nach sich zieht ... Eine kleine Intrige, die aus Eifersucht, Hass und Neid entstanden ist, kann sehr viel zerstören ...! So auch hier in der "Zarin Saltan".
Na, seid ihr nun neugierig auf die Geschichte geworden? 😉
Dann hätte ich hier nochmal den direkten Link zum Buch und den Klappentext für euch:

📚 Ein begehrter Junggeselle 
Drei Konkurrentinnen 
Ein magisches Eichhörnchen
Als die Slawistikstudentin Anna von ihren besten Freundinnen heimlich bei einer russischen Datingshow angemeldet wird, ahnt sie nicht, dass sie dort dem Kaviarzar Viktor begegnet. Ganz überraschend wählt er sie aus und Anna ist damit nur einen Schritt entfernt von einem Leben wie im Märchen. Doch Neid und Missgunst lassen den Traum bald zum Albtraum werden und sie braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann. Selbst wenn diese magisch ist und die Helfer merkwürdig anmuten.📚

GEWINNE ...
1 von 3 Ebooks der "Zarin Saltan"  
welche die Autorin für euch gesponsert hat! 
Das ist doch was oder? 😊

Beantwortet einfach folgende Frage in den Kommentaren 
und schon bekommt ihr ein Los für die Verlosung:

💚Nennt uns ein Buch, Film oder Märchen, wo die Themen Eifersucht und Missgunst auch 
eine zentrale Rolle spielen? 💚

(Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, das Gewinnspiel ist ohne Gewähr, Teilnahme erst ab 18 oder Jugendliche mit einer Einverständniserklärung der Eltern, Das Gewinnspiel endet mit dem Ende der Blogtour) 
Hier habt ihr nochmal die gesamte Blogtour im Überblick, damit ihr auch die anderen Tage mitverfolgen könnt! 
Ihr könnt euch übrigens bei allen Mädels an jedem Tag ein Los für die Ebook-Verlosung sichern! 😉

Am 15.11. startet die Tour bei "Buchstaebliches - Blog mit Sofa"
mit dem Thema: "Das Erlösungsmotiv in Märchen"
Am 16.11. seid ihr hier bei uns goldrichtig 😉
Am 17.11. gibt`s bei Feuerblut.com einen Beitrag
Am 18.11. gibt`s bei "Myna Kaltschnee" ein Interview
Am 19.11. geht`s bei "Elchi`s World of Books" um das Thema "Russische Hochzeiten"

So, nun wünschen wir euch aber viel Spaß beim Lesen der Beiträge 📜
und viel Glück bei der Verlosung der Ebooks 🍀

*eure Daniela & Nicole*

Donnerstag, 9. November 2017

"Wenn Pfingstrosen Dornen haben" 
von Elica Freudenreich

ist eins dieser Bücher, wo ich mich sehr freue, dass es
morgen endlich in die große weite Welt gelassen wird! 

Als Bloggerin von hawkify Books durfte ich dieses Schätzchen 
bereits vorab lesen und ich wage zu behaupten: 

alle Crime/Romance Fans, die interessante Protagonisten lieben, die keine Durchschnittstypen sind und die eine spannende, prickelnde und abgedrehte Geschichte zu erzählen haben, die durch Undurchsichtigkeit und unvorhersehbare Wendungen überrascht, tja, die werden das Buch mit großer Wahrscheinlichkeit sehr mögen!

Puh, langer Satz ... 😅

Meine Rezension folgt im nächsten Post!

*eure Nicole*